"Haus Ebersberg"

Das Seminarhotel

Zeit – Raum – Freier Geist

Samadhi-TankSamadhi-Tank

Das Prinzip des »Floatens« in einem umschlossenen, von Geräuschen und Licht abgeschirmten Raum wurde in den 60'er Jahren von dem berühmten Neurophysiologen und Delphinforscher, Dr. John Lilly, USA, entwickelt und wissenschaftlich erforscht.

Mittlerweile existieren über 2.500 wissenschaftliche Veröffentlichungen zu dem Thema.

Ansatz war die Frage:
Wie reagiert der Mensch im Zustand der Schwerelosigkeit, abgeschirmt von jeglichen Reizen der Umwelt, in einem temperaturindifferenten Milieu? Man erschuf hierfür einen Tank, in dem sich ein bis zwei Personen bequem liegend ausbreiten konnten.

Im Tank befand sich eine hochkonzentrierte Salzlösung (Magnesium-Sulfat), die auf Körpertemperatur aufgeheizt war (Indifferenztemperatur), sodass der Proband keinen Unterschied zwischen eigener Körpertemperatur und der Umgebungstemperatur wahrnehmen konnte.

Er »verschmolz« sozusagen in Schwerelosigkeit mit seiner Umgebung. Erstaunliches lieferten daraufhin die verschiedensten Messparameter: Die Hirnstromkurve zeigte nach kurzer Zeit den alpha-Grundrhythmus, der normalerweise eine tiefe Entspannung anzeigt; Der Blutdruck war leicht gesenkt; Die Muskulatur maximal entspannt, sodass es kaum jemanden wunderte, wenn die Probanden von ozeanischen oder embryonalen Gefühlen sprachen und völlig entspannt und losgelöst dem Tank entstiegen.

In der Folgezeit wurde die Technik immer weiterentwickelt:
Es entstanden die ersten Floating-Center.
Zunächst in den USA … dann weltweit … unter anderem auch in Poona, Indien, wo auch der Begriff »Samadhi«-Tank kreiert wurde – Samadhi bezeichnet im Sanskrit den höchsten Zustand der Erleuchtung – in Anlehnung daran, was Sie im Tank erleben können.

Der Floating-Tank ist geformt wie ein riesiges aufklappbares Ei. Im Inneren befinden sich ca. 400 Liter Wasser und 400 kg Salz, Schalter für Licht, Einspielung von Musik-CDs.

Eine »Reise« im Tank dauert normalerweise ca. eine Stunde, beliebige andere Zeiten sind natürlich frei wählbar.

Ein sehr angenehmer Nebeneffekt des Floatens bezieht sich auf die Haut. Es kommt zu keiner »Waschhautbildung«, im Gegenteil, die Haut fühlt sich samt und geschmeidig an.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.